Review: Trine 3 – The Artifacts of Power

Review: Trine 3 – The Artifacts of Power

1 views
0

Bereits Ende August/Anfang September haben FoxfireDT, Stormfox und meine Wenigkeit Trine 3 – The Artifacts of Power während meiner Livestreams im Online Multiplayer präsentiert und getestet. Entsprechende Videos dazu sind in meinen Past Broadcasts auf Twitch zu finden. Der Nachfolger von Trine 2 kommt wie auch alle vorherigen Teile wieder aus dem Entwicklerstudio Frozenbyte und setzt die Handlung mit etwas zeitlichen Abstand zum Vorgänger fort.

Am Spielprinzip zum Vorgänger hat sich nicht viel geändert, denn es darf weiterhin gesprungen, geschoben, gekämpft und geknobelt werden. Allerdings gibt es einen großen Unterschied zu den vorherigen Teilen, denn der 3. Teil besteht nicht mehr aus 2D Leveln, sondern aus liebevoll gestalteten 3D Leveln, wo nicht mehr in Side-Scroller Manier nur nach rechts, links, oben und unten navigiert werden kann, sondern auch sich Dinge in der Tiefe des Raumes verstecken. Gesteuert wird das Spiel entweder per Tastatur & Maus oder per Gamepad. Beide Steuerungsmethoden ließen eine fast anstandslose Steuerung der Spielfiguren zu.

Der Multiplayer Mode lief bis auf kleinere Verbindungsprobleme einwandfrei, wobei diese vermutlich auf den damals frühen Entwicklungsstand der Early Access Version zurückzuführen waren. Die Story ist schön erzählt und wird mit kleinen Zwischensequenzen vorangetrieben, allerdings kommt an dieser Stelle auch ein kleines „aber“, denn die Story ist recht kurz im Gegensatz zu den Vorgängern. Wir hatten innerhalb von 2 Livestreams à 4 Stunden schon annähernd das Ende des Spiels erreicht, was wir allerdings um die Spannung zu erhalten nicht im Stream gezeigt haben.

Abgesehen von dem kleinen Kritikpunkt in Sachen Storyumfang, hat Frozenbyte eine solide Fortsetzung der Trine Serie abgeliefert und ich habe noch die stille Hoffnung, dass es evtl. noch eine Erweiterung in Form von zukünftigen Patches oder DLCs geben wird, welche diesen Makel beseitigen werden. Wer die beiden Vorgänger bereits mochte und mit dem angesprochenen Kritikpunkt leben kann, dem kann ich Trine 3 – The Artifacts of Power ohne Vorbehalt empfehlen.

Abschließend möchte ich mich bei Frozenbyte für die zur Verfügung gestellten Review-Keys  sowie den Support in Email-Form bedanken, der zum einen den Stream als auch dieses Review möglich gemacht hat.

Nachstehend findet ihr noch einige Screenshots, Concept Arts und Videos aus dem aktuellen Press-Kit von Frozenbyte.

Trine_3_Chronicles_of_the_Guardian_Painting Trine_3_Shipwreck Trine_3_Zoya_01 Trine_3_Zoya_02 Trine_3_Zoya_jungle Trine_3_Lost_Page_Waterfall Trine_3_Owl Trine_3_Pontius_sunsetTrine_3_Deer

 

  • PRÄSENTATION
  • SPIELDESIGN
  • BALANCE
  • STORY/ATMOSPHÄRE
  • UMFANG

Kurzfassung

Sofern man über den geringeren Umfang der Story gegenüber den beiden Vorgängern hinwegsehen kann, erhält man eine würdige Fortsetzung mit einer schönen Story und einem hübschen Grafikgewand. Darüber hinaus hat man im Multiplayer viele lustige gemeinsame Stunden und abgesehen davon besitzt das Spiel auch im Multiplayer durch die verschiedenen Spielfiguren einen gewissen Wiederspielwert, da sich durch den Figurenwechsel und dem damit verbundenen Skillset-Wechsel die persönliche Herausforderung ändert.

3.6

*

Your email address will not be published. Required fields are marked *