Review: Descent: Underground -Early Access-

Review: Descent: Underground -Early Access-

1 views
0

Letzte Woche Freitag hatte ich im Rahmen meines Livestreams die Möglichkeit, die am 22.10.15 erschienene Early Access Version von Descent: Underground antesten zu dürfen. Zum Zeitpunkt des Testes standen nur die Spielmodi Quick Match, Test und vs. Bots zur Verfügung. Gespielt habe ich das Ganze mit Tastatur und Maus. Im Quick Match ist bisher klassisches teambasiertes Capture the Flag verfügbar, wobei es keine Flagge ist, sondern eher Capture the Core. Je länger ein Team den Core mit dem Mining Tool bearbeitet, desto mehr Punkte wandern auf das Spieler/Team Konto. Gewonnen hat das Team, welches als erstes das Punktelimit erreicht hat oder die höchste Punktzahl nach Ablauf des Zeitlimits hat. Im Spielmodus Test kann man in einem Testlevel die bisher vorhandenen Dronen ohne KI Gegner testen. Abschließend bleibt noch der Spielmodus vs. Bots in dem man gegen Bots antritt nachdem man sich für einen Dronentyp entschieden hat. Die Bots tauchen in Wellen auf und werden mit jeder Welle schwieriger und zahlenmäßig mehr.

Aufgrund des bisher sehr eingeschränkten Umfangs der Early Access Version werde ich nur den bisher vorhandenen Content bewerten, sowie die technische/grafische Aufmachung des Spiels. Die grafische Aufmachung, sowie technische Umsetzung inklusive voller Gamepad-Unterstützung sind bisher gut gelungen. Die Steuerung ist stimmig und jeder Descent Veteran, findet sich sofort im Spiel zurecht. Auch das Gefühl, welches die alten Spiele Descent 1 und Descent 2 seiner Zeit vermittelt haben, bringt die neue und erheblich leistungsfähigere Grafikengine gut rüber.

Sofern die Kampagne sowie der Coop Modus im späteren Endprodukt ähnlich gut umgesetzt werden wie bei Descent 1 und Descent 2, verspricht Descent: Underground ein würdiger Nachfolger für die Spielereihe zu werden. Darüber hinaus verspricht es auch viele Stunden an Spielspaß, ob nun in der Solokampagne oder im Multiplayer.

Eine Kaufempfehlung kann ich zu diesem Zeitpunkt nur bedingt aussprechen und rate nur zum Kauf des Titels, wenn dem potenziellen Käufer bewusst ist, dass sich Descent: Underground in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befindet und das es sicherlich noch einige Zeit bis zum Ende der Entwicklung benötigt und durchaus Fehler zum derzeitigen Lieferumfang gehören.

Ich werde dieses Review mit dem Erscheinen von weiteren Patches natürlich aktualisieren und die Bewertung anpassen, sowie weitere Livestreams planen, sofern neue Features integriert worden sind. Nachstehend findet ihr Gameplay Material von der EXPO 2015, welches Descendent Studios zur Verfügung gestellt hat.

Abschließend möchte ich mich bei Descendent Studios für den zur Verfügung gestellten Review-Key bedanken, der zum einen den Stream möglich gemacht hat,  sowie mir einen Einblick in die Einwicklung eines voraussichtlich würdigen Nachfolgers der Descent Spielereihe gewährt hat.

 

  • PRÄSENTATION
  • SPIELDESIGN
  • BALANCE
  • STORY/ATMOSPHÄRE
  • UMFANG

Kurzfassung

Alles in allem ein guter Early Access Start. Sofern die Patches sowie Content regelmäßig kommen, hat das Spiel durchaus Potenzial sich in die Ruhmeshalle seiner alten Serienkollegen einzureihen. Story/Atmosphäre sowie Umfang wurden zum jetzigen Zeitpunkt mit einem Punkt bewertet, da mangels Kampagne keine spürbare Story vorhanden ist und der Umfang aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums noch relativ gering ist. Ich bin allerdings sehr zuversichtlich, dass auch diese beiden Punkte zukünftig durch die fortlaufende Entwicklung höher bewertet werden können.

2.8
Comments
  • Turrican1

    29. Oktober 2015

    Sag mal Bescheid, sobald es Multiplayer-Modi gibt, in denen man sich seinen Gegner/Partner aussuchen kann. Dann testen wir das mal! 🙂

    Antworten
    • ashk0re

      ashk0re2

      29. Oktober 2015

      Mach ich auf jeden Fall. 🙂 Bin auch schon sehr gespannt drauf.

      Antworten

*

Your email address will not be published. Required fields are marked *