IMHO: Streamer/Lets Player Self-Marketing

IMHO: Streamer/Lets Player Self-Marketing

1 views
0

Angeregt durch das neue Video-Podcast Format „Source“ von Staiy und die dazugehörige Hashtag-Aktion #AskSource, habe ich mir überlegt auch meine 5 Cent zu einem der Themenbereiche des gestrigen Abends zum Besten zu geben. Aus diesem Grund greife ich das Thema „Marketing“ noch einmal auf, welches in verschiedenen Fazeten während des Streams durch Staiy und seine Gäste Moondye7 und Loonakia aus deren Sicht behandelt wurde.

Während des Video-Podcasts wurden unter anderem durch Zuschauerfragen nachfolgende Themen aus dem Bereich „Marketing“ aufgegriffen:

  1. Drunkenstreams oder Alkoholkonsum für Donations: Habt ihr das schon mal gemacht oder würdet ihr sowas machen?
  2. Max. SellOut durch Productplacements und Veranstaltungen mit Eintritt usw.

Gerade zum ersten Thema habe ich vor kurzem erst eine Diskussion mit einem anderen Streamer und dessen Zuschauern gehabt, welche bei mir auf Unverständnis gestoßen ist. Denn auf meinen Einwand hin, dass man als Streamer durchaus eine Vorbildfunktion haben sollte, da die Hauptzielgruppe jugendliche Zuschauer sind, wurde mir vom Streamer und einem seiner Zuschauer entgegnet dass die Jugendlichen sowieso heute schon über die Maßen Alkohol konsumieren. Darüber hinaus „prahlte“ dieser Zuschauer des Streamers, welcher zugleich selbst noch Streamer ist, dass er zusammen mit einem anderen Streamer am vorherigen Abend einen Dual-Drunkenstream gemacht hatte und beide sehr stark alkoholisiert waren und sein Kollege zu nichts mehr in der Lage war.  Losgelöst von diesem Vorfall fällt mir gefühlt in letzter Zeit verstärkt auf, dass immer mehr Streamer zu mehr oder weniger billigen Marketingmethoden wie pro min. 5 € Donation ein Shot trinken, pro 10 Follower ein Shot trinken usw. greifen. Ich finde diese Entwicklung mehr als bedenklich und habe für diese Art von Follower/Donation-Baiting kein Verständnis, denn es hat nichts mit Entertainment zu tun, sondern gefährdet zum einen die eigene Gesundheit sowie verherrlicht den Alkoholkonsum. Meine Einstellung hat nichts mit Neid wegen der evtl. hohen Zuschauerzahlen zu tun, welche sich die mitunter peinliche Vorstellung ansehen, sondern mit einem gesunden Menschenverstand und damit das ich der Meinung bin, dass der Streamer sehr wohl eine Vorbildfunktion hat. Wenn ein Streamer während seines Streams zum Genuss ein Glas Wein oder Bier trinkt, dann ist dagegen sicherlich nichts einzuwenden, aber sofern der Streamer Alkohol zum Marketing-Gegenstand macht in Form von Trinkspielen, Trinken gegen Donations/Subscriptions/Follower usw. macht, dann sollte dieser Streamer gemeldet werden, um den Ruf aller anderen Streamer zu wahren, denn früher oder später wird von Außenstehenden immer verallgemeinert und alle über einen Kamm geschoren.  Deshalb habe ich in der Vergangenheit schon solche Streams an Twitch gemeldet und werde dies auch in Zukunft tun, damit solche Praktiken sich nicht weiter etablieren.

Zum zweiten Thema kann ich aufgrund meiner derzeitig noch geringen Reichweite nicht soviel persönliche Erfahrungen einfließen lassen, aber habe durchaus eine Meinung dazu. Wer Ref-Links zu Produkten in seinen Social Media Auftritten anbietet, der sollte immer dazu angeben ob er für jemand Drittes nur wegen der Bezahlung diese Links setzt oder aus freier Entscheidung, weil er selbst hinter dem verlinkten Produkt steht. Transparenz ist wichtig. Ich persönlich würde niemals für etwas werben, wovon ich nicht selbst überzeugt wäre, denn es würde im Zweifelsfall auf mich zurückfallen und ich möchte auch weiterhin jeden Morgen ohne ein schlechtes Gewissen in den Spiegel schauen können. Geld ist eben nicht alles und eine zufriedene Community ist mir mehr wert. Deshalb würde ich mich zukünftig auch niemals für Veranstaltungen hergeben, wo meine Follower Eintritt zahlen müssen, um mich zu sehen und um mit mir reden zu können. Streams in denen exzessives Productplacement egal ob offensichtlich oder unterschwellig durchgeführt wird, schließe ich meistens schnell wieder, da mir Werbung schon im TV zu wider ist und deshalb brauche ich dies erst recht nicht, wenn ich Streams schaue. Aus diesem Grund beantworte ich Fragen zu meinem Equipment auch nur kurz und verweise auf die Infos unter dem Stream oder auf meinen Blog, sowie darauf dass es sicherlich noch gleichwertige Alternativen von anderen Herstellern gibt, da der Stream den Spielen und der Unterhaltung dient und nicht zur Beweihräucherung von Produkten.

Das soll einfach mal in kürze meine spontane Meinung zu den beiden Themen sein. Gerne könnt ihr in den Kommentaren auch eure Meinung zu den Themen kundtun.

*

Your email address will not be published. Required fields are marked *