DIY: Green Screen Marke Eigenbau

DIY: Green Screen Marke Eigenbau

2 views
2

Wie einige von Euch sicherlich schon im Rahmen meiner Live Streams bemerkt haben, sitze ich mit dem Rücken in Richtung des Raumes und somit konnte man diverse Einblicke in mein Privatleben erhaschen. Dies und die Tatsache, dass die Umgebung durchaus den Zuschauer vom Wesentlichen nämlich den Spielen ablenkt, waren für mich die Gründe über eine Lösung nachzudenken. Heraus kam dabei der Bedarf für einen Green Screen, um zum einen den Hintergrund ausblenden zu können und dadurch sogar noch etwas mehr Spiel zeigen zu können, da kein Rahmen mehr für die Webcam nötig ist und nur meine Person auf der Webcam dargestellt wird.

Allerdings wollte ich keinen Green Screen, welchen ich jedes Mal auf- und abbauen muss für jeden Live Stream, sondern etwas dauerhaftes was sich schnell einsetzen lässt. Darum fiel mir schon nach kurzer Zeit das Prinzip eines Rollladens ein, den man ohne Probleme runterlassen und auch wieder verschwinden lassen kann. Zur Umsetzung des Vorhabens habe waren folgende Dinge aus dem Versandhandel & Baumarkt notwendig:

 
Bei der Auswahl des Rollladens sollte drauf geachtet werden, dass die Rollladenwelle mindestens die zukünftig gewünschte Breite und Länge der Green Screen Fläche aufweist. Einkürzen der Welle bei Überlange ist im Regelfall kein Problem. Den Fotostudio Hintergrund schneidet man auf die gewünschte Breite zu und säumt ihn am Besten sauber mit der Nähmaschine, damit dieser nicht ausfransen kann. Vorsichtshalber sollte man sofern genug Stoff vorhanden ist die Bahn doppellagig vernähen, damit evtl. externe Lichtquellen nicht durch die Rückseite durchscheinen können. In meinem Fall ist der Green Screen doppellagig vernäht worden und am oberen Ende mit einem Tunnel versehen. Der werkseitige Rollladen wird nun von der Welle entfernt und der genähte Green Screen mit dem Tunnel wird auf die Welle geschoben. Der werksseitig auf der Welle vorhandene Kleber sollte dafür sorgen, dass der Green Screen beim Hoch-/Runterlassen sauber aufrollt und nicht durchdreht. Sollte der Kleber nicht reichen, dann muss man hier noch etwas nachkleben. Abschließend schraubt man das Ganze mit dem Decken-/Wandmontage Kit an die Decke. Hierbei empfehle ich nicht das mitgelieferte Kit zu verwenden, sondern ein Extra Kit zu verwenden, da die Halterung im Gegensatz zum mitgelieferten Kit aus Metall und nicht aus Plastik ist.

In meinem Fall sieht das Ergebnis wie folgt aus:

diy_greenscreen diy_softbox

Sofern ihr im heruntergelassenen Zustand Falten oder Verwerfungen im Green Screen habt, kommt hier ein kleiner Tipp von mir und zwar hängt einfach 3 oder 4 kleine Tischdeckengewichte unten an den Greenscreen. Dies zieht zum einen die Falten raus und stabilisiert den Green Screen noch gegen Schwankungen durch leichte Berührungen sowie Zugluft.

Natürlich funktioniert ein Green Screen nur einwandfrei, wenn er richtig ausgeleuchtet ist. In meinem Fall erledigt das eine proxistar Daylight Leuchte 35W (entspricht der Leistung eines 200 W Leuchtmittels) mit Magic Softbox (40x40cm). Dies kann natürlich je nach Entfernung zum Green Screen und der auszuleuchtenden Fläche variieren. Da ich kein Stativ oder ähnliches für die Beleuchtung aufbauen kann, weil ich in Richtung Wand schaue, habe ich mich für eine Wandhalterung von Falcon Eyes FA-027C H entschieden um die Softbox zu montieren.

Wenn alle handwerklichen Tätigkeiten erledigt sind, muss man abschließend nur noch die Chromakey Einstellungen in OBS/XSplit erledigen. Hier auch wieder ein kleiner Tipp: Schaltet alle externen Lichtquellen im Raum aus und nur die Tageslichtlampe (Softbox) ein bei der Abstimmung der Chromakey Einstellungen sowie im späteren Live Betrieb, da jegliches externes Licht die Einstellungen verfälscht und ggf. für grafische Störungen sorgt.

Bei Fragen kontaktiert mich gerne über mein Forum oder über die Kommentarfunktion unterhalb des Artikels.

*

Your email address will not be published. Required fields are marked *